Was halten Sie von guten Vorsätzen?

Haben Sie gute Vorsätze?

Manchmal dauern Dinge länger. Blogartikel zum Beispiel. Fast ein Jahr ist ins Land gegangen, in dem ich mich auf meinem Blog hier nicht zu Wort gemeldet habe. Der Grund? Keine Themen mehr? Keine Ideen? Keine Lust? NEIN! Die drei großen „C“ haben mich fest im Griff: Change, Chance, Challenge. Ein forderndes Langzeitprojekt, welches mich bei wöchentlichen Reisen die doch vorhandenen schönen Ecken von Nordrhein-Westfalen entdecken lässt, hat mir in 2017 viel Spaß gebracht, mich aber auch viel Zeit gekostet. Und da ist zudem ein nicht weniger forderndes Zukunfts- bzw. inzwischen Gegenwartsprojekt, aber dazu später mehr.

Die Sache mit den guten Vorsätzen

Das Konzept der guten Vorsätze im neuen Jahr ist ganz offensichtlich noch immer schwer in Mode. Als ich gestern ins Fitnessstudio kam, herrschte dort dichtes Gedränge. In den letzten beiden Wochen des alten Jahres habe ich recht häufig allein trainiert. Und schauen wir mal, ob der Enthusiasmus länger anhält oder aber in sechs Wochen bei den meisten wieder verpufft ist. Change lässt sich selten als Projekt betrachten und schon gar nicht hau ruck erzwingen. Wer etwas verändern will, der braucht einen realistischen Plan, einen langen Atem und Teilziele.

Gute Vorsätze oder doch lieber Ziele?

Letztlich muss das jeder für sich entscheiden. Ich halte weniger von guten Vorsätzen und nehme mir deshalb auch nicht vor, jede Woche einen neuen Blogartikel zu schreiben und auf Teufel komm raus die Netzgemeinde mit Content zu beglücken. Natürlich soll 2018 auf meinem Blog mehr passieren als im vergangenen Jahr. Es ist eben aber auch davon abhängig, wie viele Ressourcen mir noch zur Verfügung stehen. Themen wird es jedenfalls genug geben, denn „Change“ bleibt das Kernthema, welches mich nicht nur in der Beratung beschäftigt, sondern auch persönlich umtreibt.

Es warten neue Herausforderungen, spannende Projektanfragen und – und das ist mein großes Ziel für 2018 – eine neue Firma, die ich als Geschäftsführerin am Markt etablieren werde. Wer schon einmal schauen möchte, was wir in den vergangenen Monaten bereits bewegt haben und warum Digitalisierung gleich aus mehreren Perspektiven unsere Spielwiese ist, der mag einmal unter www.codiac.consulting nachlesen und uns gern auch auf Twitter (@codiac_cons) folgen. Über konstruktives Feedback freue ich mich sehr und bin für Impulse natürlich sehr dankbar.

Fazit:

Es bleibt also spannend in 2018 und die Ziele sind gesteckt. 2018 wird fordernd. Veränderung bedeutet immer, die eigene Komfortzone zu verlassen. Wenn es – wie bei in meinem Fall – eine selbst getroffene und freie Entscheidung ist, dann ist „Change“ natürlich positiv besetzt und mit „Chance und Challenge“ verbunden. Ich freue mich in 2018 auf inspirierenden Austausch, neue Impulse, neue und alte Netzwerkpartner, spannende Kollegengespräche und und und. In diesem Sinne: haben Sie ein gutes, neues Jahr!

Harriet Lemcke Über Harriet Lemcke
Harriet Lemcke ist Beraterin, Trainerin und Interim Managerin für Unternehmenskommunikation und Organisationsentwicklung und hat langjährige Erfahrung in der internen & externen Kommunikation sowie im Journalismus. In ihrer Arbeit verbindet sie moderne Ansätze in PR und Marketing mit Methoden und Ansätzen aus der Managementlehre und der systemischen Beratung. Sie unterstützt dabei, die Qualität und Effizienz von Kommunikationsprozessen zu verbessern und Ressourcen optimal einzusetzen. Sie haben ein Thema und wollen neue Impulse? Nehmen Sie jetzt Kontakt auf! Zum Beratungsangebot

Diese PR-Perle mit Ihrem Xing-Netzwerk teilen:

Hinterlasse einen Kommentar